Di–So 11:00–18:00

Hasemauer 1, Osnabrück

Menü

Virtueller Rundgang

Die Räume der Kunsthalle können auch virtuell besucht werden. Dafür kannst du zu Hause bleiben und dich trotzdem durch die Räume der Kunsthalle im Internet bewegen. Das funktioniert durch eine 360-Grad-Ansicht. Ganz viele Fotos der Kunsthalle sind zusammengesetzt wie in einem Computerspiel. Du kannst rein-zoomen. Und raus-zoomen. Dich umschauen. Und dir aussuchen, durch welche Räume du spazieren möchtest.
Normalerweise ist eine Kunsthalle ein Ort, wo man Kunst sehen kann. In der 360-Grad-Ansicht ist aber keine Kunst zu sehen. Die Räume der Kunsthalle sind leer. Man kann aber die besondere Architektur der Kunsthalle sehen. Die Kunsthalle war früher eine Kirche und ein Kloster. Dort lebten Mönche.
Nicht nur die Besucher:innen können so die Kunsthalle kennenlernen. Auch Künstler:innen können von zu Hause sehen, wo sie später ihre Kunst zeigen. Daher ist die 360-Grad-Ansicht auch ein Werkzeug für Künstler:innen. Damit planen sie ihre Ausstellungen. Sie können dort die Größe der Räume messen. Und testen, wie ihre Kunst in der Kunsthalle aussieht.
Die Kunsthalle sagt: Die 360-Grad-Ansicht ist auch ein Archiv. Das heißt du kannst dort auf Punkte klicken und erhältst Informationen über die Kunsthalle. Über die Geschichte. Vergangene Ausstellungen. Das Gebäude. Und die Menschen, die dort arbeiten. Es werden immer mehr Punkte mit Informationen hinzugefügt.

Hier geht’s zur 360-Grad-Ansicht.