''Handlungen - Werke aus drei Jahrzehnten''

Günther Uecker in der Kunsthalle Dominikanerkirche

Die Kunsthalle Dominikanerkirche zeigt vom 17. Januar bis 5. April von Günther Uecker eigens für den sakralen Raum konzipierte Arbeiten sowie wichtige Schlüsselwerke aus den vergangenen drei Jahrzehnten.

Günther Uecker zählt zu den wichtigsten lebenden, mit unveränderter Intensität arbeitenden deutschen Künstlern und zu den wenigen, die in ihrer jahrzehntelangen Tätigkeit kontinuierlich internationale Anerkennung gefunden haben. Er war beteiligt an wichtigen Großausstellungen wie an der Biennale Venedig oder documenta und erhielt zahlreiche Preise wie den Kaiserring der Stadt Goslar oder den Orden Pour le Mérite in Berlin. Für das Reichstagsgebäude hat er den Andachtsraum gestaltet.

Die Ausstellung zeigt zahlreiche Schlüsselwerke im Œuvre des Künstlers. Einige setzen sich mit dem Themenkreis Gefährdung und Verwundbarkeit des Menschen und seiner Umwelt auseinander, andere entstanden unter dem Eindruck der politischen, kulturellen und religiösen Spannungen der Gegenwart und mahnen zum besseren Verstehen unserer gemeinsamen geistesgeschichtlichen Ursprünge. Sie alle reflektieren stets dualistische Prinzipien: Trauer und Bedrohung auf der einen Seite, Hoffnung und Menschlichkeit auf der anderen. Im Kerngedanken dieser Werke findet Ueckers humanistisches Weltbild seinen adäquaten bildnerischen Ausdruck. Die großformatigen Objekte im Kirchenschiff werden in den umliegenden Räumen von Papierarbeiten aus allen Werkperioden des Künstlers begleitet.

Speziell für die Osnabrücker Kunsthalle entstehen vier Installationen. Themen sind die vier großen Weltreligionen.