"Realities" von Helle Jetzig in der Kunsthalle Dominikanerkirche

 

Die Kunsthalle Dominikanerkirche präsentiert vom 9. Dezember bis 13. Januar unter dem Titel "Realities" in einer umfangreichen Schau die ganze Bandbreite des Künstlers Helle Jetzig. Vorgestellt werden Werkphasen aus den vergangenen Jahren sowie Fotografie, Mischtechnik auf Metall und Mischtechnik auf Fotografie.

 "Realities" ist gleichzeitig Ausstellungs- als auch langjähriger Arbeitstitel des Osnabrückers Helle Jetzig, sind doch seine Bilder in erster Linie begreifbar als Ergebnis einer vielschichtigen Auseinandersetzung mit Wahrnehmung und Realität: inhaltlich mit immer neuen Orten und Situationen, formal durch das Wechselspiel von Darstellung, Verfremdung und Abstraktion, technisch durch unterschiedliche Medien und Materialien.

Helle Jetzigs Bilder changieren zwischen Dokumentation, subjektiver Wahrnehmung und individueller künstlerischer Deutung. Eine artifizielle Realität und durch Schatten oder Spuren angedeutete Zustände weisen dabei auf die Fragilität einer temporeichen Umbruchzeit. Über das Cross-over der vielfältigen Spuren, den Schattenbildern und illusionistischen Spiegelungen in Helle Jetzigs Bildern, wird die Komplexität des städtischen Lebens fortwährend vor Augen geführt. Das, was der Betrachter meint zu kennen, wird fremd und geheimnisvoll. Doch es ist gerade diese vermeintliche Widersprüchlichkeit, die Jetzigs Werken einen besonderen Reiz, eine magische Dimension und eine existenzielle Bedeutung verleiht. Seine Bilder sind in erster Linie als Ergebnis einer vielschichtigen Auseinandersetzung mit Wahrnehmung und Realität begreifbar. Inhaltlich setzt sich sein künstlerisches Konzept also mit immer neuen Orten und Situationen auseinander. Formal sind Jetzigs Arbeiten durch das Wechselspiel von Darstellung, Verfremdung und Abstraktion charakterisiert. Technisch arbeitet der Künstler mit unterschiedlichen Medien wie beispielsweise Fotografie und Malerei.

Bekannt geworden ist Helle Jetzig durch eine einzigartige, selbst entwickelte Technik, die mit einem sehr komplexen und zeitintensiven Werkprozess verbunden ist. In zum Teil monatelangen Arbeitsprozessen fertigt Helle Jetzig seine Bilder, wobei er fotografische Collagetechniken wie Doppelbelichtungen und Überblendungen sowie malerische und drucktechnische Überarbeitungsmethoden anwendet. Jetzig selbst beschreibt sie allerdings sehr knapp als "Malerei und Siebdruck auf Schwarz-Weiß-Fotografie".

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit den Freunden der Kunsthalle Dominikanerkirche und wird vom Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. unterstützt.