Ausstellung "Licht - Glas - Transparenz"

 

In der Osnabrücker Kunsthalle Dominikanerkirche sowie im öffentlichen Raum der Stadt Osnabrück werden vom 15. September bis 28. November unter dem Titel "Licht – Glas –Transparent" Arbeiten zum Thema "Licht" von Christoph Dahlhausen (Deutschland), Dan Graham (USA), David Thomas (Australien), Brigitte Kowanz (Österreich), Yvo Hartmann (Schweiz), Regine Schumann (Deutschland), Nir Alon (Israel) und Spencer Finch (USA) vorgestellt. Die Priorität bei der Auswahl lag auf orts- beziehungsweise raumbezogen arbeitende internationale Künstler, die sowohl frei als auch in streng architektonischen funktionellen Gestaltungszusammenhängen mit Glas - im Dialog mit modernen Kunststoffen - und mit neuesten Leuchtmitteln zum Thema arbeiten.

Relevante und ortsbezogene Eingriffe zum Thema Licht - überwiegend experimentell und hauptsächlich über neue Industriematerialien - sind für die beteiligten Künstler charakteristisch. Bei einigen verbindet sich die freie künstlerische Arbeit mit Projekten zur Architektur im öffentlichen Raum.

David Thomas, Dan Graham und Christoph Dahlhausen arbeiten auf unterschiedliche Weise hauptsächlich mit dem Material Glas und mit Licht, zum Teil mit natürlichem Licht und zum Teil mit Lichtreflexion.

Thomas und Dahlhausen entwickeln für den großen Kirchenraum der Kunsthalle Dominikanerkirche eine gemeinsame Installation, in der auch einzelne raumbezogene Werke und Installationen gezeigt werden. Diese Installation arbeitet mit dem vorhandenen Licht des gotischen Kirchenraumes, das auch den Charakter der Dominikanerkirche prägt. Innerhalb der Installation werden neuartige, jüngst entwickelte Leuchtmittel eingesetzt. Die verwendeten, aktuell in England hergestellten Licht- beziehungsweise Leuchtmaterialien ("eluminated light") wurden bislang nur in sehr kleinem Rahmen im Kunstbereich eingesetzt. Bei dem Material "eluminated light" handelt es sich um eine ultradünne, mit Phosphor bedruckte Folie, die mittels künstlerischer Intervention zum Leuchten gebracht wird. Über reflektierende Flächen, darunter auch Spiegelflächen, werden neue Aspekte des Außen- und Innenraumes für den Betrachter erfahrbar. Beispielsweise wird der Ausstellungsbesucher auch die große Halle der Dominikanerkirche über die innovativ eingesetzten Mittel der Gegenwartskunst verändert wahrnehmen. Diese Verbindung von alter Lichtmetaphysik und sakraler Architektur mit neuartigsten lichtproduzierenden Leucht-Stoffen in einem Kunstprojekt stellt ein Novum dar. Auf bisher nicht gekannte Weise kann mittels der neuartigen Leuchtfolie Licht beispielsweise um Säulen wandern oder auf dem Boden liegend präsentiert werden, ohne auf Hilfsmittel wie Leuchtkästen angewiesen zu sein.

Für die "art-box" der Kunsthalle werden Siegfried Kreitner und Gabriele Staarmann zum Thema "Licht-Glas-Transparenz" eine dialogische Installation erarbeiten.