Hautnah

Gemälde, Skulpturen und Papierarbeiten von Elvira Bach

Die Osnabrücker Kunsthalle Dominikanerkirche widmete bis 17. Februar 2002 der Künstlerin Elvira Bach zu ihrem fünfzigsten Geburtstag unter dem Titel "Hautnah" eine umfangreiche Präsentation von Gemälden, Skulpturen und Papierarbeiten. Rund 50 Arbeiten wurden in der Ausstellung gezeigt.

Ende der siebziger Jahre eroberte die 1951 in Neuenhain, Taunus, geborene Elvira Bach mit der Gruppe der "Jungen Wilden" von Berlin aus die internationale Kunstszene. Seit ihrer spektakulären Teilnahme an der "documenta 7" (1982) in Kassel spiegelt sich ihr Erfolg und ihre unerschöpfliche Schaffenskraft in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in europäischen und amerikanischen Museen, Kunstvereinen und Galerien wider. Mit ihrer Skulpturenserie "Die andere Eva" hat sich die Künstlerin Ende der neunziger Jahre der Skulptur zugewandt. Acht der übergroßen, farbig gefassten Skulpturen Bachs werden in der Kunsthalle Dominikanerkirche gezeigt. Der weibliche Körper - ausgestattet mit zahlreichen bedeutungsstiftenden Attributen - ist Quelle, Schauplatz und Thema des Werks von Elvira Bach. Ihre Kunst ist biographisch angelegt, sie ist Ausdruck der Erfahrungen und Umbrüche ihres Lebens.

Die Osnabrücker Ausstellung vermittelte einen Einblick in die Ikonographie des Oeures Elvira Bachs sowie in seine Zeit- und Entstehungsbedingungen.
Die in Berlin lebende Künstlerin studierte nach einem Besuch der Staatlichen Glasfachschule Hadamar von 1972 bis 1979 bei Hann Trier an der Berliner Hochschule der Künste. 1981 war sie an der Ausstellung "Bildwechsel - Neue Malerei aus Deutschland" an der Berliner Akademie der Künste und 1982 an der "documenta 7" in Kassel beteiligt. Nach Ausstellungen unter anderem in Graz, München, Bonn, Hannover, Kassel und Bremerhaven waren ihre Arbeiten 1989 unter dem Titel "Refigured Painting" im New Yorker Guggenheim Museum zu sehen. Im gleichen Jahr wurde Bachs Kunst auch im Kunstmuseum Düsseldorf und in der Schirn-Kunsthalle Frankfurt gezeigt. Anfang der Neunziger stellte sie ihre Werke in Mannheim und Wilhelmshaven aus. In der Ausstellung "Die andere Eva" in "Die Galerie", Frankfurt, und in der Münchener Galerie Terminus waren ihre Arbeiten zuletzt in diesem Jahr zu sehen.