Tagebuch eines Innenhofs

Bodeninstallation von Tamer Serbay im Innenhof der Kunsthalle

Der in Kiel lebende türkische Künstler Tamer Serbay präsentierte vom 4. März bis zum 27. Mai 2001 eine Bodeninstallation im Innenhof der Kunsthalle Dominikanerkirche. Parallel zum Projekt "Tagebuch eines Innenhofes" fand ein Schülerwettbewerb mit dem Titel "Kunst und Natur" statt.

In Tamer Serbays Werk sind die durch Zeit und Witterung bedingten natürlichen Veränderungsprozesse von besonderer Bedeutung. Im Innenhof der Kunsthalle Dominikanerkirche wurden 1000 exakt geometrisch ausgerichtete, bemalte Papptaschen präsentiert, die mit Papier gefüllt und mit Eisendraht umwickelt waren. Die Objekte waren dem Einfluss von Regen, Sonne und Wind ausgesetzt. Nach Ablauf der Ausstellungszeit verarbeitete der Künstler die verwitterten Papierobjekte zu neuen Installationen und Papiercollagen.

Der Künstler zeigte seine Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. So waren die Arbeiten des 1947 im türkischen Malatya geborenen Künstlers beispielsweise in Luxemburg, Tokio, Tallin und Istanbul zu sehen. Serbay arbeitet seit 1982 als freischaffender Künstler. 1991 erhielt er ein Stipendium der Estnischen Künstlerunion in Tallin. 1995 wurde ihm von der Hansestadt Lübeck und dem Bund Bildender Künstler der Kunstpreis "Toleranz 1995" verliehen. Im Rahmen der Expo 2000 leitete Serbay das Land Art Symposium in Celle.