Objekte und Bilder des Comic-Avantgardisten Atak

Objekte und Bilder des Berliner Comic-Avantgardisten Atak wurden vom 24. Juni bis zum 5. August 2001 im Foyer der Kunsthalle Dominikanerkirche unter dem Titel "Einführung in die Pop-Kultur, Lektion II: Comic für Anfänger" präsentiert. Die skurrilen und bissig-gesellschaftskritischen Kurzgeschichten des Künstlers verselbständigen sich zu eigenständigen Erzählungen auf der Ebene der Muster. Die von ihm dargestellten Gegenstände und Protagonisten erscheinen als Teil eines sich ausbreitenden Mikrokosmos, der seine eigenen Regeln besitzt. Atak könnte als "Pendler" bezeichnet werden, der ironisch die Zonen zwischen "High-Art" und "Low-Art" auslotet.

Atak führte in seiner Ausstellung in der Kunsthalle Dominikanerkirche zunächst in die Geschichte der Comic-Kultur ein. Er gab einen Überblick zu den wichtigsten Vertretern der verschiedenen Traditionslinien des Comics, zum Beispiel Jack Kirby ("Fantastic Four", USA), Osamu Tezuka ("Astro Boy", Japan) und Hergé ("Tintin", Frankreich). Im zweiten Ausstellungssegment wurde dem Besucher das Wesen, die Erzählstruktur und der Aufbau eines Comics erklärt. Es zeigte den Bild- und Textaustausch von Comics sowie diverse Lautsprachen, Zeichen und Symbole. Diese augenzwinkernd gemeinte "Unterweisung" zum Thema Comic hatte einen Praxisbezug, denn anschließend konnte der Besucher mit Hilfe von Schablonen die typische Physiognomie von Comicfiguren selbst zu Papier bringen. Im vierten Abschnitt ging es um die Erzählstrukturen von Comicgeschichten und um die Frage, wie der Charakter einer Hauptfigur entwickelt wird. Abschließend wurden die Grundfragen zur Wirkung des Comics und die zukünftige Entwicklung der Comickultur vorgestellt.

"Es ist nicht zuviel versprochen, wenn die Besucher nach dem Rundgang dieser Ausstellung - zumindest in Ansätzen - einen Comic zeichnen können oder seine formalen und inhaltlichen Strukturen verstehen werden", so der Künstler zu seiner Ausstellungskonzeption.

Der zur europäischen Comic-Avantgarde zählende Künstler wurde 1967 in Frankfurt/Oder geboren. 1999 war er in der Ausstellung "Mutanten - Die deutschsprachige Comic-Avantgarde der 90er Jahre" des NRW-Forums für Kultur und Wissenschaft in Düsseldorf vertreten. Atak war Mitbegründer der "Comic-Gruppe" sowie des Comic-Magazins "Renate" (1989). Im vergangenen Jahr erhielt er den Kritiker-Preis der "Berliner Zeitung".