Malerei, Arbeiten 1997-2001

Aktuelle Arbeiten von Bernd Kaute

Erstmals wurden im Norden Deutschlands umfassend die aktuellen Werkgruppen des Künstlers Bernd Kaute vom 17. Juni bis 5. August 2001 in der Kunsthalle Dominikanerkirche unter dem Titel "Malerei, Arbeiten 1997-2001" vorgestellt.

In den siebziger Jahren befasste sich Kaute mit ökologischen Themen und reagierte künstlerisch auf politische Autoren, wie zum Beispiel Heinrich Mann und Heinrich Heine. 1983 zog der Künstler in die Toskana. Hier wandte er sich experimentell den figurativen Darstellungen menschlicher Körper zu. Ende der achtziger Jahre entstand eine metaphysische Malerei, die den lebens- und jahreszeitlichen Rhythmus thematisiert. Kaute bezieht sich dabei auf sein mediterranes Umfeld und verwendet Symbole wie Schiffe und Amphoren.

Bernd Kaute, 1944 in Breslau geboren, studierte von 1961 bis 1970 Malerei und Grafik an den Kölner Werkschulen und der Düsseldorfer Akademie. Er war Meisterschüler von Professor A. Will. 1985 erhielt er den ersten Preis für Grafik in Monsummano Terme, Toskana, und 1998 den Kunstpreis der IG - Metall in Frankfurt.