Jan Tichy: Installation Nr. 29 (Neues Rathaus)
18. November 2016 – 8. Januar 2017

 

Die Ausstellung „Installation Nr. 29 (Neues Rathaus)“ (18.11.2016-8.1.2017) in der Kunsthalle Osnabrück ist Jan Tichys erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland. Im verdunkelten Kirchenschiff der ehemaligen Dominikaner Kirche installiert Tichy eine multiperspektive, vierfachsynchronisierte Lichtarchitektur mit einer Projektionslänge von 50 Metern; sie ist damit eine der größten Innenraum-Projektionen überhaupt. Die von Julia Draganović und Barbara Kaesbohrer kuratierte Ausstellung zeigt insgesamt 40 Arbeiten des in Chicago lebenden Künstlers. Im Kreuzgang der Kunsthalle wird eine Serie von Pentagon-Drucken in Kombination mit Videoarbeiten präsentiert. Sechs neue Produktionen sind 2016 in Deutschland entstanden, vier davon in Osnabrück: die „Installation Nr. 29 (Neues Rathaus)“, die #lichttraeger, „Changing Osnabrück“ und „German Nature“. mehr...


Die Sound-Performance („I hear light“) von Ayumi Paul:


Seid ihrer ersten Performance im Juni 2015 (im Rahmen des Projekts “Konkret mehr Raum”) hat die Violinistin Ayumi Paul in der Kunsthalle Osnabrück eine “sound collection” angelegt. Während der beiden Performancetage am 20. November und am 8. Januar (jeweils von 10-18 Uhr) wird diese akustische Sammlung mit Hilfe von mp3-Modulen und Lautsprechern zu einer ortsspezifischen “Ton-Landschaft” (“soundscape”) verdichtet. Jedes einzelne “sound-modul” soll seinen Ort auf der umlaufenden, von Michael Beutler gestalteten Sitzformation finden und verkörpert einen spezifischen Sound. Jeder Tonkörper ist verwoben mit der Live-Performance, mit dem Raum und seinen Besuchern. Die Gleichzeitigkeit der gespeicherten, an sich ungleichzeitigen akustischen Ereignisse erweitert die Wahrnehmung von Zeit und ermöglicht eine (synästhetische) Verbindung, die eingebettet ist in einen stetigen Prozess des Wandels. Entwickelt wurde diese Sound-Performance im engen Dialog mit Jan Tichy, während seiner Arbeit an der Osnabrücker “Installation Nr. 29 (Neues Rathaus)”.
Während der beiden Performancetage, die den Titel “I hear light“ tragen, soll es zu einer fortwährenden, gegenseitigen Beeinflussung im Wechselspiel neuer Wahrnehmungsformationen kommen.

Die Künstlerin dankt Ivo Wessel für die Unterstützung und Hilfe bei der technischen Realisierung.

Adresse

Kunsthalle Osnabrück

Hasemauer 1

49074 Osnabrück