Vermittlungsprogramm zur Ausstellung

 

REVOLUTION & ARCHITEKTUR von Christoph Faulhaber

„Jedes Bild ist ein leeres Bild.“ Mit diesem Appell öffnet Christoph Faulhaber seine Arbeiten auf denkbar ideale Art und Weise dem Bereich der Kunstvermittlung. Denn wie Holger Kube Ventura in seinem Text „Bilder gegen Bilder“ richtig ausführt, bedeutet dies: Jedes Bild kann (oder muss?) gelesen, sichtbar gemacht, mit eigener Stellungnahme gefüllt und zum Ausgangspunkt eines anderen werden. Das gilt insbesondere für Bilder von Gesellschaft, von Öffentlichkeit und den darin verdeckt wirkenden Machtverhältnissen.

 

Viele interessierte Besucher der Kunsthalle erkennen diesen Aufruf inzwischen als Ermutigung zur eigenen Meinungsbildung und verstehen die Ermunterung, das eigene Bildarchiv zu öffnen und mit dem hier Gesehenen zu verknüpfen, als bereichernd und inspirierend gleichermaßen. Für diejenigen, die praktische, materialorientierte Experimente und/oder engagierte Diskussionsrunden lieben, seien die Rundgänge und Workshops der folgenden Seiten empfohlen. 

 

 


Auf geht's! Der (Sonntags-) Ausstellungsrundgang

 

Was Sie schon immer über Kunst wissen wollten … unser Rundgang als begleitete Entdeckungsreise durch die aktuelle Ausstellung mit Manila Bartnik, Helene Büker, Dr. Heike Höcherl, Yasmin Behrens oder Merle Lembeck — als sonntäglicher Rundgang ohne Anmeldung oder per Buchung auf einen Wunschtermin. 

250518– eine Zahlenkombination, die jüngst und weiterhin für Sensibilisierung der eigenen Datenverwahrung und des persönlichen Fotorechts sorgen wird. Umso eindrücklicher lesen sich die Aktionen des Künstlers Faulhaber, der vermeintlich verbotene Objekte, Räume oder Situationen filmt oder fotografiert und dadurch Hinterfragungen zu Be- und Überwachungssystemen auslöst. Wie lässt sich aber die Diskussion um Fotorecht und Beobachtung mit Besuchern führen, die der eigenen Sicherheitsbeobachtung zustimmen müssen, um die aktuelle Installation des Künstlers im Hauptausstellungsraum überhaupt betreten zu dürfen? Die sonntäglichen Ausstellungsbegehungen und auch alle anderen Rundgänge versprechen diesmal im besonderen Maße dem gegenseitigen Meinungsaustausch gewidmet zu sein.

Der allsonntägliche Ausstellungsrundgang um 16 Uhr ist Christoph Faulhaber und seiner Ausstellung „Revolution & Architektur“ gewidmet. Ganz ohne Buchung, mit nur kleinem Aufpreis zum Eintritt, einfach vorbeischauen! 

Und sollten Sie sonntags um 16 Uhr keine Zeit für die Kunst erübrigen können, kein Problem! Das Vermittlungsteam der Kunsthalle nimmt sich Zeit für Ihren Wunschtermin, den Sie telefonisch vereinbaren können unter (0541) 323-4575. 

Termine: sonntags 16 Uhr  (Treffpunkt im Foyer der Kunsthalle) oder nach Vereinbarung.

Dauer: 1 — 1 ½ Stunden. 

Eintritt zzgl. 2 € pro Person, 

Mit Anmeldung:  

Eintritt zzgl. 60 € pro Gruppenbuchung 


Nahrung für Bauch und Hirn: Die Mittagspause!

 

Der eine eilt in den asiatischen Imbiss um die Ecke, manch einer joggt mittags und isst ganz bewusst nur Grünes und Rohes, auch das Power-Napping erfreut sich für die kostbaren 30 Minuten Pause zwischendurch großer Beliebtheit. Und ein anderer... folgt unserer Einladung zur Mittagspause mitten in die Kunst! Wir nähern uns ausdrücklich bedachtsam der aktuellen Ausstellung von Christoph Faulhaber, die unter dem Titel „Revolution & Architektur“ eine raumspezifische Arbeit im Kirchenschiff zeigt, deren Assoziationen unterschiedlicher kaum ausfallen können - 30 Minuten mitten in der Anmutung eines unheimlichen Vergnügungsparks oder einer Gegenwartsversion Konkreter Kunst?

Termin: mit Anmeldung, ganz nach Ihren Wünschen! 

Eintritt zzgl. 3€ pro Person


WER? WIE? WAS?

 

Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm. Tausend tolle Sachen, die gibt es überall zusehen. Manchmal muss man fragen, um sie zu verstehen. 

Titellied der Vorschulkindersendung Sesamstraße, deutsche Erstausstrahlung, Mai 1971. Text: Volker Ludwig

 

In lockerer Folge treffen Sie im Ausstellungsraum der Kunsthalle Osnabrück auf unseren engagierten Kunstvermittlernachwuchs. Schüler des Seminarfachs Kunst des Ratsgymnasiums und Studierende der Universität Osnabrück begegnen Ihnen im Hauptausstellungsraum, dem ehemaligen Kirchenschiff und in den angrenzenden Kreuzgängen mit Forum und Foyer. Erkennbar sind die Akteure an ihren Motto-Shirts mit der Aufschrift WER? WIE? WAS? und am freundlich vorgebrachten Gesprächsangebot. Jeder, der sich austauschen, mitteilen oder kundig machen möchte, trifft hier auf versierte Ansprechpartner und vielleicht auch auf ganz neue Perspektiven und Anregungen für eine eigene, aktive Annäherung an die aktuelle Ausstellung „Revolution & Architektur“ des in Hamburg lebenden und in Osnabrück geborenen Künstlers Christoph Faulhaber. Auf Gespräche mitten in der Kunst und mitten unter zahlreichen anderen Kunst-Freunden!