Vermittlungsprogramme zur Ausstellung

 

Symphonie eines Jahrhunderts von Andrea Mastrovito

Die Kunsthalle Osnabrück eröffnet am Sonntag, den 11. Februar  um 11 Uhr die Ausstellung „Symphonie eines Jahrhunderts“ mit neuesten Arbeiten des in New York lebenden Künstlers Andrea Mastrovito.

Eines der Hauptwerke der Ausstellung ist Mastrovitos Animationsfilm „NYsferatu“. Die Geschichte des Grafen Dracula, der im bekannten Film von Fritz Murnau den Namen „Nosferatu“ trägt, wird in die USA der Gegenwart verlegt, in die Zeit des 54. Präsidenten der Staaten von Amerika. Mastrovito geht der Frage nach, wovor Menschen heute Ängste haben, wie diese geschürt oder geradezu produziert werden und welche Gegenmittel zur Verfügung stehen. Der Film wird auf eine sechs Meter hohe Bücherwand im Chor des Kirchenschiffs der Kunsthalle projiziert.

Die Stadtbibliothek Osnabrück und ihre Leser/Innen standen Pate für die Buch-Installation des Kunstprojekts. Zur ortsbezogenen, künstlerischen Recherche des New Yorker Künstlers gehört es, die Ängste in ihren regionalen Dimensionen zu erforschen: Wovor hat man in Osnabrück und seiner Umgebung Angst hat? Was bereitet den Osnabrücker/Innen Furcht, Sorge und Unbehagen? Was empfinden sie als Bedrohung, Bedrängnis oder gar als existenzgefährdend? Eine eindrucksvolle „Wand der Sorgen“ ist inzwischen im Chor des Kirchenschiffs installiert: auf der Vorderseite als Projektionsfläche des Films „NYsferatu-Symphonie eines Jahrhunderts“ – auf der Rückseite als Bibliografie der Angst.


Auf geht's !

Der (Sonntags-) Ausstellungsrundgang

 

Was Sie schon immer über Kunst wissen wollten … unser Rundgang als begleitete Entdeckungsreise durch die aktuelle Ausstellung mit Manila Bartnik, Helene Büker, Dr. Heike Höcherl, Desirée Hieronimus oder Merle Lembeck — als sonntäglicher Rundgang ohne Anmeldung oder per Buchung auf einen Wunschtermin.

Der allsonntägliche Ausstellungsrundgang um 16 Uhr ist Andrea Mastrovito und seiner Ausstellung „Symphonie eines Jahrhunderts“ gewidmet. Ganz ohne Buchung, mit nur kleinem Aufpreis zum Eintritt, einfach vorbeischauen!

Und sollten Sie sonntags um 16 Uhr keine Zeit für die Kunst erübrigen können, kein Problem! Das Vermittlungsteam der Kunsthalle nimmt sich Zeit für Ihren Wunschtermin, den Sie telefonisch vereinbaren können unter (0541) 323-4575.

Termine: sonntags 16 Uhr 

(Treffpunkt im Foyer der Kunsthalle)

oder nach Vereinbarung.

Dauer: 1 — 1 ½ Stunden.

Sonntags: 

Eintritt zzgl. 2 € pro Person,

Mit Anmeldung: 

Eintritt zzgl. 60 € pro Gruppenbuchung

 

 


Nahrung für Bauch und Hirn: Die Mittagspause!

 

Der eine eilt in den asiatischen Imbiss um die Ecke, manch einer joggt mittags und isst ganz bewusst nur Grünes und Rohes, auch das Power-Napping erfreut sich für die kostbaren 30 Minuten Pause zwischendurch großer Beliebtheit. Und ein anderer... folgt unserer Einladung zur Mittagspause mitten in die Kunst! Wir nähern uns ausdrücklich bedachtsam der aktuellen Ausstellung von Andrea Mastrovito, die unter dem Titel „Symphonie eines Jahrhunderts“ u. a. große, installative Werke zeigt, und gleichzeitig die immense Freude am zeichnerischen Detail  präsentiert - 30 Minuten in der "hör- und sichtbaren Fulminanz" eines ganz besonderen Ausstellungsortes.

Termin: mit Anmeldung, ganz nach Ihren Wünschen!

Eintritt zzgl. 3€ pro Person


WER? WIE? WAS?


Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm. Tausend tolle Sachen, die gibt es überall zusehen. Manchmal muss man fragen, um sie zu verstehen.

Titellied der Vorschulkindersendung Sesamstraße, deutsche Erstausstrahlung, Mai 1971. Text: Volker Ludwig

 

In lockerer Folge treffen Sie im Ausstellungsraum der Kunsthalle Osnabrück auf unseren engagierten Kunstvermittlernachwuchs. Schüler des Seminarfachs Kunst des Ratsgymnasiums und Studierende der Universität Osnabrück begegnen Ihnen im Hauptausstellungsraum, dem ehemaligen Kirchenschiff und in den angrenzenden Kreuzgängen mit Forum und Foyer. Erkennbar sind die Akteure an ihren Motto-Shirts mit der Aufschrift WER? WIE? WAS? und am freundlich vorgebrachten Gesprächsangebot. Jeder, der sich austauschen, mitteilen oder kundig machen möchte, trifft hier auf versierte Ansprechpartner und vielleicht auch auf ganz neue Perspektiven und Anregungen für eine eigene, aktive Annäherung an die aktuelle Ausstellung „Symphonie eines Jahrhunderts“ des in New York lebenden Künstlers Andrea Mastrovito. Auf Gespräche mitten in der Kunst und mitten unter zahlreichen anderen Kunst-Freunden!